Schöne Distribution, aber - wie funktioniert dieses Kuroo?!?

Allgemeine Gespräche hinsichtlich Sabayon Linux

Moderator: Moderators

Welche Linux-Distribution bevorzugst Du?

Sabayon Linux 3.26
5
56%
openSUSE 10.2
0
No votes
Ubuntu 6.10
2
22%
Mandriva 2007
0
No votes
Linux Mint 2.2
0
No votes
Gentoo 2006.1
1
11%
Andere Linux-Distribution
1
11%
 
Total votes : 9

Schöne Distribution, aber - wie funktioniert dieses Kuroo?!?

Postby freddielinux » Fri Mar 09, 2007 23:15

Hi,

ich beschäftige mich seit einem Jahr intensiver mit Linux.

Zunächst mit Suse Linux, dann mit Mandriva, im Sommer mit Ubuntu, im Herbst mit vielen anderen Distributionen wie DreamLinux oder Freespire.

Erst vor kurzem habe ich nun auch Sabayon Linux entdeckt. Ich hatte es mir Anfang Februar schon einmal auf meinem Acer TravelMate 661 installiert, kam aber mit Kuroo nicht zurecht.

Zwischenzeitlich habe ich parallel zu Windows XP Home Edition die Version 6.10 Edgy Eft von Ubuntu benutzt.

Nun bin ich zu Sabayon Linux zurückgekehrt, weil Vieles mir hier besser gefällt als bei Ubuntu. Einziger kritischer Punkt: Ich verstehe Kuroo nicht intuitiv!

Für eine kurze Anleitung wäre ich sehr dankbar.

freddiecarlton
freddielinux
Young Hen
 
Posts: 22
Joined: Thu Mar 08, 2007 21:48
Location: Germany

Postby Tails2k » Sat Mar 10, 2007 9:23

schöne sache auch keine ahnung wie man es nicht verstehen kann aber öffne lieber ne konsole als root

emerge --sync aktuellhalten
falls er mal fragt emerge portage
und emerge -s zum suchen von software
User avatar
Tails2k
Growing Hen
 
Posts: 136
Joined: Wed Nov 22, 2006 14:28
Location: Niedersachsen

Welchen Sinn hat Kuroo?

Postby freddielinux » Sat Mar 10, 2007 10:13

Danke für den Tipp!

Trotzdem sei mir folgende Frage gestattet: Wenn ich mit Hilfe des Root-Terminals Software verwalten soll, welchen Sinn hat dann der Paket-Manager Kuroo?
freddielinux
Young Hen
 
Posts: 22
Joined: Thu Mar 08, 2007 21:48
Location: Germany

Re: Welchen Sinn hat Kuroo?

Postby nikaya » Sat Mar 10, 2007 11:13

freddielinux wrote:Danke für den Tipp!

Trotzdem sei mir folgende Frage gestattet: Wenn ich mit Hilfe des Root-Terminals Software verwalten soll, welchen Sinn hat dann der Paket-Manager Kuroo?

Kuroo ist nur ein Frontend für Portage.Der Standardweg unter Gentoo/Sabayon ist das Terminal.
Zum browsen durch den Portage-tree ist es ganz brauchbar,aber aktive Softwareverwaltung habe ich damit nie gemacht.
Gewöhne Dir am besten die Portage Kommandos an,damit kommst Du auf Dauer besser klar.Hilfe hier im Forum wirst Du auch nur in Form von Kommandos bekommen.
Image
former john_doe
nikaya
Growing Hen
 
Posts: 162
Joined: Wed Oct 04, 2006 18:12
Location: Germany

Postby bazaarm » Sat Mar 10, 2007 11:17

diese paketmanager sind fast alles Aufsätze auf vorhandene Konsolenpaketverwaltungssysteme. Und wohl alle, ja, auch das Debian Synaptic, was ich sehr, sehr, sehr gut kenne, funktionieren nicht so verlässlich, wie die eigentlich nicht wirklich schwere arbeit von der konsole aus.


für weiter führende informationen bitte folgenden Link ansehen:

http://www.sabayonlinux.org/wiki/index. ... tage_Guide
bazaarm
Young Hen
 
Posts: 24
Joined: Mon Feb 12, 2007 1:33

Postby freddielinux » Sat Mar 10, 2007 12:16

Als erheblichen Nachteil empfinde ich allerdings die Tatsache, dass ich dann keine Auswahlliste an Software habe, wie das beispielsweise bei Synaptic oder auch bei YaST der Fall ist.

Wenn mir nicht klar ist, was ich alles installieren kann, wie soll ich dann Software aussuchen?

freddiecarlton
freddielinux
Young Hen
 
Posts: 22
Joined: Thu Mar 08, 2007 21:48
Location: Germany

Postby nikaya » Sat Mar 10, 2007 12:45

freddielinux wrote:Als erheblichen Nachteil empfinde ich allerdings die Tatsache, dass ich dann keine Auswahlliste an Software habe, wie das beispielsweise bei Synaptic oder auch bei YaST der Fall ist.

Wenn mir nicht klar ist, was ich alles installieren kann, wie soll ich dann Software aussuchen?

Wie gesagt:Zum Anschauen ist Kuroo auch gut geeignet. :wink:
Aber Gentoo geht einen anderen Weg.Dort wird vorrausgesetzt man weiß was man will/tut.
Image
former john_doe
nikaya
Growing Hen
 
Posts: 162
Joined: Wed Oct 04, 2006 18:12
Location: Germany

Postby bazaarm » Sat Mar 10, 2007 14:46

porthole geht bei der ansicht der installierbaren sachen noch ein wenig mehr auf Unterkategorien ein, als kuroo. aber wie gesagt, in allen fällen sollten diese systeme lediglich zum anschauen der möglichkeiten verwendet werden. nun ja, eigentlich auch zum installieren, aber es ist traurig zu sagen, doch ich habe mir noch nie so viel kaputtgemacht, wie mit meinen versuchen, kuroo oder porthole installieren zu lassen.
bazaarm
Young Hen
 
Posts: 24
Joined: Mon Feb 12, 2007 1:33

Postby freddielinux » Sat Mar 10, 2007 16:22

bazaarm wrote:porthole geht bei der ansicht der installierbaren sachen noch ein wenig mehr auf Unterkategorien ein, als kuroo. aber wie gesagt, in allen fällen sollten diese systeme lediglich zum anschauen der möglichkeiten verwendet werden. nun ja, eigentlich auch zum installieren, aber es ist traurig zu sagen, doch ich habe mir noch nie so viel kaputtgemacht, wie mit meinen versuchen, kuroo oder porthole installieren zu lassen.


Aber woran liegt das? frage ich als Newbie.

Kann das nicht verbessert werden? Synaptic und YaST funktionieren doch auch.

Liegt das an der Grundstruktur von Sabayon bzw. Gentoo?
freddielinux
Young Hen
 
Posts: 22
Joined: Thu Mar 08, 2007 21:48
Location: Germany

Postby bazaarm » Sat Mar 10, 2007 16:51

über Yast kann ich dir nichts sagen, aber synaptic hat gerade bei der auswahl der Reps und beim Update immer mal wieder bockmist gebaut.

das ist nicht nur ein portage problem
bazaarm
Young Hen
 
Posts: 24
Joined: Mon Feb 12, 2007 1:33

Next

Return to German

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

cron