Erlauben Sie mir, mich vorzustellen...

Allgemeine Gespräche hinsichtlich Sabayon Linux

Moderator: Moderators

Re: Erlauben Sie mir, mich vorzustellen...

Postby Ryuno-Ki » Mon Feb 27, 2012 22:52

Namd,

ich heiße André, studiere Mathe an der Uni Stuttgart und hab jetzt ~7 Wochen vorlesungsfreie Zeit vor mir.
Zeit zum Testen von Linux-Distributionen!

Ich bin erst seit Kurzem bei Linux (Ubuntu 9.04 angeschaut ... mit 10.04 dann eingestiegen) und finde es schon ... okay.
Nur, wenn ich mir die Entwicklung derzeit anschaue (Unity etc.), dann suche ich lieber etwas, bei dem ich mehr konfigurieren kann (textbasiert ... um zu lernen, wie Linux "tickt").
Aufmerksam auf Sabayon bin ich durch den Auftritt bei Google+.
Momentan wird Sabayon 8 KDE heruntergeladen - mal sehen, ob es auch ootB läuft ^^

Was mich ein wenig stört, ist das Wiki. Ich kenne ja ubuntuusers.de und würde gerne helfen, das Sabayon-Wiki aufzupeppen (was die deutsche Lokalisierung angeht) - an wen muss ich mich da wenden?
Das hätte vermutlich in erster Linie das Erstellen neuer Artikel zur Folge ...
Aber ich hab ja Zeit :mrgreen:

Von Gentoo hab ich zwar schon gehört, aber ganz so traue ich mir das noch nicht zu ...
Ich würde auf der anderen Seite gerne mehr über das Betriebssystem lernen (lese mich momentan zur Bash an) und etwas "aktuelleres" haben ... ohne PPA-Kram.
Mal schauen, ob ich mit Sabayon anfreunden kann ^^

Wobei der deutsche Zweig ja hier eingeschlafen zu sein scheint ...
Wird aber schon noch entwickelt, die Distribution, oder?

André

P.S.: In öffentlich einsehbaren Portalen mag ich es i.A. nicht, mit RL-Namen angesprochen zu werden ;)
HP-Pavilion ◆ AMD Athlon™ 64 Processor 4000+ ◆ GeForce 6150SE nForce 430 ◆ 1 GiB RAM
German Wiki translator ◆ Want to contribute on the wiki? Ask the Bureaucrats!
Please, mark solved threads ◆ Posts unread and unansweredPackage requests ◆ Sabayon XI with MATE
Ryuno-Ki
Technological Hen
 
Posts: 437
Joined: Mon Feb 27, 2012 22:15
Location: Southern Germany

Re: Erlauben Sie mir, mich vorzustellen...

Postby Jomiel » Mon May 28, 2012 22:45

Hi,
wenn du Sachen im Wiki ändern willst musst du dich da nur anmelden und schon kannst du eigene Seiten erstellen.
Ich kann auch das ArchWiki empfehlen, da steht ne Menge interessantes Zeug drin.

Ich hab auch mit Ubuntu angefangen und bin dann dank eines Freundes zu Sabayon gewechselt.
Sabayon ist Gentoo in leicht, was aber nicht heißt, dass du alles in den Schoß gelegt bekommst wie in Ubuntu^^. Du hast alle Vorteile einer Binary-Distro und kannst im Notfall auf Gentoos emerge-system zurückgreifen.
Wenn du wirklich wissen willst was in Linux was macht kannst du dich, wenn du genug Übung hast, an Arch versuchen. Da kannst du quasi dein eigenes Linux bauen. Du bekommst nur den Unterbau - den Rest musst du selbst installieren und einrichten.

Was meinst du mit der deutsche Zweig schläft ein. Wenn keine Fragen gestellt werden, heißt dass es keine gibt oder dass sie im englischen Forum gestellt werden.

Gruß
Jomiel
Jomiel
Growing Hen
 
Posts: 131
Joined: Tue Jan 17, 2012 21:14

Re: Erlauben Sie mir, mich vorzustellen...

Postby michaelhh » Sun Nov 11, 2012 12:54

Hallo,

im letzten Jahr bin ich auf bekannte Distributionen gestoßen (OpenSuse, Raspian, Gentoo, Ubuntu). Jede für sich hat mit Sicherheit seine Daseinsberechtigung, doch Sabayon scheint mir bis her am passensten für mich.

Gerne möchte ich einen deutschen IRC wieder aufleben lassen. Leider weiß ich gerade mal, wie man einem IRC betritt.
Wer also Lust und Muße hat mir dabei behilflich zu sein, der ist herzlich willkommen:
https://forum.sabayon.org/viewtopic.php?f=81&t=3028

Michael
michaelhh
Baby Hen
 
Posts: 2
Joined: Sun Nov 11, 2012 12:30

Re: Erlauben Sie mir, mich vorzustellen...

Postby videOMoviEShine » Wed Nov 21, 2012 11:59

Hallo,

bin seid September 2012 im Sabayon Forum angemeldet, habe mich bisher aber hier noch nicht "vorgestellt", was ich hiermit im deutschsprachigen Sabayon Forum gerne nachholen möchte, da meine Muttersprache. Nach verfassen erster Beiträge im englischsprachigen Sabayon Forum, habe ich bemerkt dass ich mehr Zeit dafür benötige als auf deutsch.

Nun, englisch kann man nicht genug können was Linux angeht ... da es aber hier dieses schöne Forum auch auf deutsch gibt, sollte es auch genutzt werden, finde ich.

Bin vor ca. 5 Monaten komplett auf Linux gewechselt nach fast 15 Jahren Windows. Dieser für mich "essentiell wichtige" Schritt war teilweise nicht einfach. Bin inzwischen glücklich darüber ihn vollzogen zu haben !! Sabayon Linux habe ich es zu verdanken, nach eher frustierenden Erfahrungen mit anderen Distributionen, dass mein Herz nun endgültig für "Opensource" schlägt sowie die Denkweise dahinter. Ausführlicher, wiederum auf englisch, habe ich meine ersten Linux Erfahrungen beschrieben im Sinne eines "Selbstexperimentes" im 1. link:

viewtopic.php?f=86&t=27976
viewtopic.php?f=86&t=28322.

Darin genauer auch, wo meine Interessen liegen. Grundsätzlich verstehe ich mich als Autodidakt, habe eine Weile "bildende Kunst" studiert ... viele Jahre her, um den autodidaktischen Weg als meinen "einzig authentischen" schon damals zu erkennen.

Möchte hier auf deutsch, möglichst wenig von dem wiederholen, was ich bereits auf englisch geschrieben habe.

Linux Sabayon ist für mich eine neue, sehr bereichernde, absolut lohnenwerte Erfahrung. Eine neue "Welt" hat sich dadurch für mich aufgetan ... welche ich täglich weiter entdecke ... Mehr auch dazu, in meinen englischen Beiträgen. Diese sind etwas "ungewöhnlich" formuliert. Möglicherweise dadurch auch nicht jedem gefallend. Ich stehe aber dazu und habe da auch ziemlich Zeit hinein investiert, weil es mir Freude machte, vermutlich ein Sabayon Fan geworden bin. Warum & wieso auch dort ausführlichst.

Würde mich freuen, wenn hier der deutsche Bereich zukünftig wieder aktiver wird, denn aufgrund eigener Erfahrung merke ich, dass es nicht immer einfach ist, wenn ich nicht 100 % ig verstanden habe, wie etwas gemeint ist ... trotz fortgeschrittener Englisch - Kenntnisse. Darum sage ich, zuerst zu mir selbst: "Es gibt nix Gutes, ausser man tut es" bzw. erwarte nicht von Anderen, was Du selbst tun kannst. Ähnlich verstehe ich die Grundidee von Opensource und Linux. Selbstverantwortlich lernend, Linux zu verstehen und anzuwenden.

Wenn ich etwas nehme, dann versuche ich auch im Rahmen meiner Möglichkeiten, etwas zurück zu geben an die Linux Community. Ich bewundere den Idealismus welcher oft dahinter steckt und habe eine besondere Hochachtung vor Ixnays Schöpfungen ... in meinen Augen eine "hohe Kunst" was er geschaffen hat. Kenne keine andere Linux Distribution, welche für Linux Neulinge ebenso geeignet ist wie für anspruchvollste Highend + State of Art Linux Anwender. Eine Distribution zum "mitwachsen" + bzw. der coolste "Linux Ferrari" wie ich Sabayon gerne nenne !! welcher höchsten Ansprüchen genügen kann, durch "innere Werte" bzw. "künstliche Intelligenz" welche Ixnay in einzigartiger Weise in Sabayon Linux geschaffen hat.

Ciao :)
videOMoviEShine
Simple Hen
 
Posts: 43
Joined: Tue Sep 18, 2012 14:58
Location: ..o). I love BERLIN .(o.. ..o). BERLIN loves You.(o..

Re: Erlauben Sie mir, mich vorzustellen...

Postby Rochambeau » Thu Mar 21, 2013 9:31

Hallo zusammen,

tja, vielleicht blöd, aber meine Vorstellung ist gleich auch wieder ein Abschied.

Leider ist mein Ausflug zu Sabayon nach zwei Wochen wieder beendet. So einfach deinstallieren und verschwinden wollte ich auch nicht, sondern noch ein kurzes Feedback geben.

Umgestiegen bin ich von Fedora. Nicht aus einem bestimmten Grund, sondern aus Neugier, mal was anderes - rolling release - zu probieren. Insbesondere gefallen hat mir der Block auf der Sabayon-Homepage

We aim to deliver the best "out of the box" user experience by providing the latest open source technologies in an elegant format.
In Sabayon everything should just work. We offer a bleeding edge operating system that is both stable and reliable.


Am Anfang lief's auch gut. Installation sauber, sämtliche Hardware erkannt. Prima.
Auch viele Anpassungen, die ich sonst immer bei KDE vorgenommen habe (Erscheinungsbild Desktop, etc.) waren bei Sabayon schon so wie ich es auch getan hätte.

Ein erstes Eingreifen war bei den Repos notwendig. Sabayon-weekly war nicht vorhanden. Also ins Wiki geschaut und nachgetragen. Kein Problem.

Ein bisschen komisch fand ich die Texte in Entropy (und alles drumherum). "Srsly", "cool". "weiß nicht, Mann". Macht irgendwie einen kindischen, unreifen Eindruck.
Die Ausrichtung der Texte ist tatsächlich so gewollt. Abweichende Übersetzungen sind nicht gewünscht.
Aber naja, in meinem fortgeschrittenen Alter von 33 gehöre ich vielleicht auch nicht mehr zur Zielgruppe.
Kann man mit leben wenn sonst alles passt.

Viele Anwendungen, die ich gerne nutze, waren auch schon installiert. Fand ich auch schön. Out of the box halt.

Dann aber wollte ich VirtualBox und Eclipse installieren. Überrascht war ich, dass Eclipse als populäre IDE überhaupt nicht in der Paketverwaltung zu finden war. -> Wiki -> wird nicht mehr als Paket geboten, man soll die Version von der Homepage nehmen und installieren.
Ok, kriege ich noch hin.
Das alleine wäre es aber nicht. Auch Startmenüeinträge wollen gesetzt werden. Das war schon nicht mehr so out of the box.

Richtig problematisch wurde erst die Installation von Virtualbox. Das ließ sich nach der Installation über Rigo gar nicht starten. -> Wiki -> Dort stand, dass die Installation von VirtualBox auch gleich ein Kernelupdate mit sich bringt. Man solle vor der Installation unbedingt einen Artikel dazu lesen.
Aha, vorher. Für mich zu spät.
Also gut, dann halt noch mittels Kernelswitcher ein richtiges Kernelupgrade fahren. Man will ja ein sauberes, stabiles System haben.
Dieses hat dann dazu geführt, dass meine Tastatur nicht mehr ging. Bei einem verschlüsselten LVM kommt man damit nicht sehr weit.

Das Tastaturproblem hing mit einem Kernelbug zusammen, das nach ein paar Tagen auch gelöst werden konnte. VirtualBox lief danach aber immer noch nicht. Nicht gerade die OOTB-Erfahrung, die ich mir erhofft hatte.

Alles in allem sind das Kleinigkeiten, die mich gestört haben. Alle behebbar. Gerade bei dem Tastaturproblem habe ich sehr schnell Unterstützung im Forum bekommen (nochmal Danke, lxnay).
Nichtsdestotrotz musste ich in den zwei Wochen mehr basteln als davor mit Fedora in einem halben Jahr. Meine Erfahrungen mit Sabayon passen also nicht zu den obigen Aussagen auf der Sabayon Homepage.

Aber ich will mich nicht beschweren. Mir wurde hier ein kostenloses Mahl angeboten, das aber leider nicht nach meinem Geschmack war. Ich sage nicht, dass Sabayon schlecht ist. Mir schmecken andere Sachen einfach nur besser. Oder ich bin einfach nur zu bequem/faul.

Im übrigen bin ich wieder zu Fedora zurückgekehrt. Dort gibt es auch KDE 4.10. Und den Kernel 3.8. Und Eclipse. Und VirtualBox ohne Anpassungen.

In diesem Sinne, macht's gut.
Rochambeau
Rochambeau
Baby Hen
 
Posts: 11
Joined: Mon Mar 11, 2013 11:27

Re: Erlauben Sie mir, mich vorzustellen...

Postby derJupp » Tue Mar 26, 2013 8:38

Hallo hier derJupp ,
wollte mal eine andere Distri Art ausprobieren und bin bei Sabayon gelandet :D Mein langjähriges Haupt system ist Arch - so muß mich erstmal in Sabayon / Gentoo eingewöhnen . schönen Tag noch ... gruß derJupp
derJupp
Baby Hen
 
Posts: 1
Joined: Tue Mar 26, 2013 8:30

Re: Erlauben Sie mir, mich vorzustellen...

Postby Honeyman » Wed Jun 05, 2013 7:42

Hallo an alle,

Pascal mein Name. Zu Sabayon bin ich gekommen weil ich erstens mal eine neue Distribution ausprobieren wollte. Bisher nutze, bzw. habe genutzt Debian Stable & Testing & Unstable, Ubuntu, Fedora, AntiX, Puppy Linux, CentOS und Bodhi-Linux. Zweitens hatte ich viel Positives über Sabayon gelesen und war der Hoffnung, dass die Distribution auf Anwendungsebene im Vergleich zu anderen vielleicht weniger buggy sei. In dieser Hinsicht hatte ich selbst bei Debain Stable und CentOS schlechte Erfahrungen gemacht.

Was diesen Punkt angeht, kann ich bei Sabayon nicht meckern, endlich mal eine Distribution, die einen funktionierenden Mail-Client zur Verfügung stellt (Evolution). Leider sieht das Bild auf Systemebene nicht ganz so rosig aus, und nach anfänglicher positiver Überraschung hat sich bei mir hier Ernüchterung eingestellt. :evil:
Je me regarde pour me désoler,
je me compare pour me consoler

Maurice de Talleyrand
Honeyman
Growing Hen
 
Posts: 159
Joined: Sun Apr 08, 2012 2:25
Location: Berlin, Germany

Re: Erlauben Sie mir, mich vorzustellen...

Postby Kuddenberg » Mon Aug 05, 2013 22:06

Howdy,

ich bin der Kuddenberg und jetzt habe ich mir mal Sabayon drauf gemacht.

Neben Dingen wie SuSe 4.2, Debian und Co habe ich die komplette DOS- und Windowswelt durch. Seit 2001 (?) habe ich nur noch Linuxe drauf gehabt. diverse Ubuntus, Debian himself, aptosid, siduction, arch, auch mal Gentoo und jetzt halt Sabayon.


Primär scheint Sabayon meine Erwartungen zu erfüllen, das sieht man aber erst nach dem großen Update.


Auf jeden Fall läuft, bis jetzt, die Erkennung einer USB-Festplatte schon mal nicht.

Dafür fluppte die Erkennung des internen UMTS-Modems. Das ist auch das erste Mal bei einem Linux


Gruß
Kuddenberg
Kuddenberg
Baby Hen
 
Posts: 4
Joined: Mon Aug 05, 2013 21:48

Re: Erlauben Sie mir, mich vorzustellen...

Postby Honeyman » Mon Aug 05, 2013 23:27

Hallo,

welche Kernel-Version verwendest Du? Es gibt einen Post im Sabayon-Forum (https://forum.sabayon.org/viewtopic.php?f=56&t=30455), wonach USB3 unter 3.10.3 ncith merh funktioniert, also keine USB-Festplatten mehr erkannt werden. Eventuell ist dieser Kernel-Bug (http://www.spinics.net/lists/stable/msg16006.html) die Ursache des Problems. In diesem Fall einfach auf eine etwas ältere Kernel-Version installieren mittels des Pakets kernel-switcher wechseln. Dieses kommt bei der Installation standardmäßig nicht mit und muss manuell nachinstalliert werden. Ist sehr einfach zu bedienen, Du erhältst eine vollständige Liste der verfügbaren Kernel-Versionen, unter denen Du auswählen kannst.

Hoffe, dies hilft weiter...
Je me regarde pour me désoler,
je me compare pour me consoler

Maurice de Talleyrand
Honeyman
Growing Hen
 
Posts: 159
Joined: Sun Apr 08, 2012 2:25
Location: Berlin, Germany

Re: Erlauben Sie mir, mich vorzustellen...

Postby Kuddenberg » Wed Aug 07, 2013 16:48

Servus,

ich bin wohl von dem letzten Kind, Arch, etwas verwöhnt. Es fehlte lediglich ein automount.


Gruß
Kuddenberg
Kuddenberg
Baby Hen
 
Posts: 4
Joined: Mon Aug 05, 2013 21:48

Previous

Return to German

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest