Sabayon-Installation über gentoo

Allgemeine Gespräche hinsichtlich Sabayon Linux

Moderator: Moderators

Re: Sabayon-Installation über gentoo

Postby ManBl » Fri Oct 06, 2017 8:44

Habe ich das richtig gelesen, daß anaconda durch einen neuen Installer ersetzt werden soll?

Dann bin ich aber sehr gespannt, ob der mir besser zusagt.

Gruß
Manfred
ManBl
Young Hen
 
Posts: 24
Joined: Mon Jul 27, 2015 7:49

Re: Sabayon-Installation über gentoo

Postby ManBl » Tue Oct 10, 2017 12:03

Noch ein kleines Problem habe ich:

Ich lande nur auf Konsole bei meiner besonderen Installation.
Und jedesmal muß ich erst sddm eingeben, nachdem ich mich als root eingeloggt habe.

Wie ist das bei Sabayon gelöst? Denn da erscheint der Login-Schirm sofort.

Ich habe es schon mit systemctl enable sddm.service probiert, ändert aber nichts.

Hat jemand eine klare Antwort, wie ich das Problem lösen kann?

Danke im voraus.

Gruß
Manfred
ManBl
Young Hen
 
Posts: 24
Joined: Mon Jul 27, 2015 7:49

Re: Sabayon-Installation über gentoo

Postby ManBl » Thu Oct 12, 2017 18:22

Schade, wenn mir niemand helfen kann.

Aber vielleicht will auch niemand helfen. Grund könnte sein, daß man mich hier für einen Spinner hält,
der statt den geraden Weg zu gehen, lauter Umwege auf sich nimmt, die nur Stress machen.....

Die Zahl der Lesenden kann man unterschiedlich beurteilen - Interesse oder ?

Sollte sich doch jemand finden, der mir auf die Sprünge helfen kann/wiil,
wäre ich sehr dankbar.

Denn eines will ich hier noch einmal deutlich aussprechen:
Auf meinem Notebook ist auch Gentoo installiert, doch Updates wage ich da kaum zu installieren,
weil das die Leistungsfähigkeit des Notebooks übersteigt.

Daher ist Sabayon für mich DIE Lösung und ich freue mich überaus, daß es diese Alternative gibt,
und ich nutze sie auf dem Notebook sehr gerne.

Also großes Lob für die Idee, Sabayon zu entwickeln.

Gruß
Manfred
ManBl
Young Hen
 
Posts: 24
Joined: Mon Jul 27, 2015 7:49

Re: Sabayon-Installation über gentoo

Postby ManBl » Sun Oct 15, 2017 12:24

Auch meine letzte Frage hier ist beantwortet.

Durch meine Suche um Netz bin ich auf einen Punkt gestoßen, den ich nicht kannte:
Etwas hieß da, daß die Einstellungen auf multi-user stehen und nicht auf plasma.

Mit folgendem Befehl sei das zu bereinigen:

systemctl set-default graphical.target

Das habe ich gemacht, neu gebootet - und siehe da: sddm taucht auf.

Damit ist das Problem gelöst. Ich hatte also bisher alles richtig gemacht,
nur von diesem Problem habe ich nichts gewußt.

Dank an das Netz....

Gruß
Manfred
ManBl
Young Hen
 
Posts: 24
Joined: Mon Jul 27, 2015 7:49

Re: Sabayon-Installation über gentoo

Postby ManBl » Wed Oct 18, 2017 10:14

Nachdem ich nun etliche Versuche durchgespielt habe, hier nun ein Fazit:

1. Die Installation mit der Sabayon-iso auf CD oder USB-Stick ist immer noch die schnellste Methode.
Einschränkung: Anaconda

2. Die Installation über gentoo ist nur eingeschränkt nützlich aber durchaus machbar.

3. Am einfachsten scheint mir folgender Weg zu sein.
Solltest du bereits aus deinem Rechner Linux installiert haben, wäre das insofern gut,
weil du dort den tarball herunterladen und auf die neue gemountete Partition speichern kannst.

Wenn das nicht der Fall ist, geht meine Empfehlung dahin, eine CD oder USB-Stick mit einer gentoo-install-iso zu bestücken, mit dieser oder diesem den Rechner neu booten, dann die vorgesehene Partition nach /mnt/gentoo mounten.

Enrweder liegt der tarball schon dort oder du mußt ihn mit dem oben genannten wget von dem Server herunterladen,
dann tar xvpf ~.tar.gz

Den weiteren Vorgang habe ich oben bereits beschrieben.

Wichtig scheint mir neben /etc/fstab und /etc/portage/make.conf noch zu sein:
root-passwd nicht vergessen, wenn doch ist das auch nach reboot noch möglich.

Ich installiere in der chroot-Umgebung noch app-misc/mc, um schneller eine Übersicht zu bekommen,
was alles bereits vorhanden ist.

Zwei weitere Punkte erscheinen mir wichtig: /etc/make.profile löschen, denn sonst wird das als Störung ständig beim Update gemeldet, weil es schon /etc/portage/make.profile gibt. Und unter repos layman dann löschen, wenn man es nicht einbaut.

Um alles abzuschließen, hier noch drei Schritte.
Nach reboot landet man ja zuerst auf konsole.
1. systemctl set-default graphical.target
2. systemctl enable sddm.service
Dann sddm eingeben und einloggen.
In den KDE-Systemeinstellungen unter Starten und Beenden autostart
Einrichtungs-Datei
Programm eingeben: sddm
ausführbar anklicken
Nach reboot startet sddm von alleine.
3. In grub.cfg am Ende der kernel-Zeile quiet und splash eintragen und wer ipv6 nicht haben will:
ipv6.disable=1

So viel erst einmal zu den veschieden1en Alternativen.

Gruß
Manfred
ManBl
Young Hen
 
Posts: 24
Joined: Mon Jul 27, 2015 7:49

Re: Sabayon-Installation über gentoo

Postby ManBl » Thu Oct 19, 2017 6:11

Sorry,
es kann passieren, wenn in der kernel-Zeile am Ende splash eingetragen wird,
daß dann sddm blockiert ist. Bei mir auf dem Notebook ist das so gekommen.

Daher Vorsicht mit splash.

Gruß
Manfred
ManBl
Young Hen
 
Posts: 24
Joined: Mon Jul 27, 2015 7:49

Previous

Return to German

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest